Sportpreis des Quartals


Jedes Quartal verleihen wir einen "Sportpreis des Quartals" an verdiente Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften aus den verschiedensten Bereichen unserer Sportvereine.

Der "Sportpreis des Quartals" ist mittlerweile ein wichtiger und beliebter Faktor und aus dem sportlichen Leben von Hamminkeln nicht mehr wegzudenken.

Um der Förderung des lokalen Breitensportes Rechnung zu tragen, engagieren sich mehrere Sponsoren, in dem sie in jedem Quartal 500,00 € dafür stiften.

„Triple“-Siegerin Fabienne Nitkowski erhält den Sportpreis des Quartals

Den Sportpreis des Quartals der Stadt Hamminkeln für das 3. Quartal 2018, erhält die Voltigiererin Fabienne Nitkowski von der Voltigier- und Reitgemeinschaft „In den Auen“.
Mit ihrer Trainerin und Longenführerin Iris Schulten, gewann Fabienne dieses Jahr die Rheinische Meisterschaft (Juni), die Junioren-Europameisterschaft in Ungarn (August), sowie die Deutsche Junioren-Meisterschaft im September.

Im Namen des Stadtsportverband Hamminkeln und der Nispa RheinLippe gratulieren wir recht herzlich und wünschen Fabienne für die Zukunft viel Erfolg.

Sportpreis 3. Quartal 2018 Fabienne Nitkowski
Von links:
Bettina Winkelmann (VRG), Thomas Strotmeier (VRG), Fabienne Nitkowski, Jürgen Tenbrink (SSV Hamminkeln), Reinhard Hoffacker (Nispa RheinLippe)



Ü-40 von BW Dingden erhält den Sportpreis des Quartals II/2018 des Stadtsportverbandes Hamminnkeln

Preisträger 2. Quartal 2018 Ü40 BWD

Der Sportpreis des Quartals II/2018 geht nach Dingden.

Die Ü-40-Fußballmannschaft von BW Dingden errang einen hervorragenden 2. Platz beim erstmals ausgetragenen „Deutschen Ü-40 Pokal“. Bundesweit hatten sich 24 Mannschaften im September 2017 zu diesem Wettbewerb angemeldet. Unter anderen auch durchaus namhafte Vereine wie z.B. der VFL Wolfsburg, Hallescher FC, Westfalia Herne, Arminia Bielefeld und der SC Paderborn. Letzt genannter Verein wurde direkt in der 1.Runde von BW Dingden mit 1:0 besiegt!

In den weiteren 3 Spielrunden setzten sich die Dingdener mit Glück und Geschick gegen durchaus gleichwertige Mannschaften durch und erreichten am 23.06.2018 das Finale in Frankfurt a. Main gegen den VfB Hermsdorf.

In dem sehr einseitigen Finale mussten sich die Dingdener, die nur mit 13 Spielern angereist waren, leider einem übermächtigen Gegner geschlagen geben. Die Hermsdorfer (Berliner Ü-40 Meister) gewannen mit 7:0 gegen Dingden das Finale.

Auf hohen Niveau war auch die Ansetzung der Schiedsrichter. Angeführt von FIFA-Schiedsrichter Bernd Heynemann, waren ebenso Sven Meisezahl, Christian Mehl und Otto Dodoo aus Ghana immer auf Ballhöhe und leiteten die Begegnungen souverän.

Auf diesem Wege noch einmal herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung im Namen des Stadtsportverbandes Hamminkeln und der Nispa Rhein/Lippe.


Sportschützen wurden geehrt.
Den „Sportpreis des Quartals“ 1-2018 des Stadtsportverband Hamminkeln wurde an die Bezirksliga-Mannschaft „Luftgewehr“ vom „Verein für Sportschützen Admiral von Lans Hamminkeln e.V. verliehen.
Bei den Aufstiegswettkämpfen zur Landesliga am 25.03.2018 in Düsseldorf-Bilk erreichten die Schützen ein Ergebnis von 1124 Ringe.

Damit haben sich Marie Huvermann, Michéle Grobe, Verena Berning, Daniel Schwöppe und Steffen Tyrtania für die Landesliga qualifiziert.

Jetzt bereiten sich die Schützinnen und Schützen auf die anstehenden Landesmeisterschaften vor, wo sie sich für die Deutsche Meisterschaft in den Disziplinen Luftgewehr, KK 3x20 Schuss, KK-Liegend und Luftgewehr-3-Stellung qualifizieren können. Bereits stattgefunden hat das Luftgewehrschießen. Die letztjährige Qualifikationshürde von 378 Ringen haben Verena Berning (386 Ringe, 3. Platz Jugend weiblich), Marie Huvermann (384 Ringe, 5. Platz Jugend weiblich) und Daniel Schwöppe (384 Ringe, 2. Platz Junioren) überboten.

Der SSV-Hamminkeln und die Nispa-RheinLippe wünschen der Mannschaft auch weiterhin viel Erfolg.

Unbenannt
Von links:
Steffen Tyrtania, Tobias Henrichs (Nispa-Leiter Filiale Hamminkeln), Marie Huvermann, Verena Berning, Michéle Grobe, Daniel Schwöppe, Jürgen Tenbrink (SSV-Hamminkeln), Reinhard Hoffacker (Vorstandsmitglied Nispa)

Jessica Nienhaus IV-2017

Jessica Nienhaus lebt im beschaulichen Örtchen Dingden und wurde durch ihre Mutter Marlies in jungen Jahren an den Pferdesport herangeführt. Marlies Nienhaus, aufgewachsen auf einem Bauernhof, interessierte sich schon von Kindesbeinen an für den Pferdesport und hat dieses Interesse ein zu eins an ihre Tochter weitergegeben. 2009 ging für Jessica ein Traum in Erfüllung. Ihre Eltern schenkten ihr zu Kommunion ein Pony mit dem Namen Fleck. Dieses Kerlchen erwies sich als Glückgriff für Jessica. Von da an ging es richtig los. Jessica und Fleck waren auf Feldern, im Wald und auf den Wiesen rund um Dingden unterwegs.
Für Jessica stand der Reitsport im Vordergrund. 2009 bestand sie die Prüfung zum Basispass Pferdekunde. Dies ist ein eigenständiges Abzeichen, dass auf alle weiteren Abzeichen im Pferdesport aufbaut. Reiten, Fahren oder Voltigieren ist nicht Gegenstand des Abzeichens. Es dreht sich alles um das Erlernen der Grundlagen im fachgerechten Umgang mit dem Pferd. Dazu gehören im Wesentlichen die Kenntnisse über die Bedürfnisse des Pferdes, dessen Haltung und Pflege. Grundlagen, die jeder Pferdefreund selbstverständlich beherrschen sollte. Direkt im Anschluss erwarb Jessica das „Kleine Hufeisen“. Hierbei handelt es sich um ein Motivationsabzeichen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre im Reitsport und im Voltigieren.

Marlies Nienhaus motivierte ihre Tochter und schlug vor, neben dem Reiten auch das Fahren zu erlernen. Da Jessica eine überzeugte Reiterin war, musste ihre Mutter viel Überzeugungskraft an den Tag legen. Zunächst versuchten sie, Fleck an die Kutsche zu gewöhnen und selber einzufahren. Schnell musste sie allerdings bemerken, dass das Einfahren eines Ponys nicht so einfach ist. Nach einigen Fehlschlägen wandten sie sich an den Ausbilder und Turnierfahrer Johann Hülsmann aus Brünen. Dieser übernahm das Einfahren und überzeugte Jessica, das Fahren von der Pike auf zu lernen.
Das kleine Fahrabzeichen erwarb Jessica 2010. Um die Prüfung ablegen zu können musste sie zunächst auch hier an einem entsprechenden Vorbereitungslehrgang teilnehmen. Das Erlernen der Grundlagen des Fahrens steht im Vordergrund dieser Prüfung. Dazu gehört die Vorbereitung zum Fahren, Pflege des Pferdes, Mithilfe beim Anschirren/Anspannen, Verhalten auf der Kutsche.
Jessicas hatte Blut gerochen, ihr Interesse für den Fahrsport stieg weiter an. 2011 ging es dann für das Team Nienhaus los. Jessica startete mit ihrem Pony Fleck erstmalig auf einem Fahrturnier. Mutter Marlies stand ihrer als Beifahrerin zur Seite, Vater Jörg und Bruder Robin waren als Unterstützung dabei. Das Team schnupperte Turnierluft und Jessica wollte mehr.
Mit gerade einmal 12 Jahren bestand sie 2011 die Prüfung für das bronzene Fahrabzeichen.

Seit 2012 sind Jessica und Marlies Nienhaus Mitglieder der Fahrsportfreunden Dingdener Heide e.V und trainieren dort während der Sommerzeit fast jeden Donnerstag sowohl die Dressur und auch das Hinderns- und Geländefahren.

Bisher ging Jessica bei mehr als 15 Turnieren an den Start. Die gesamte Familie inkl. Oma und Opa unterstützen sie dabei. Mittlerweile hat Marlies Nienhaus ihre Aufgabe als Beifahrerin auf Turnieren an Janet Hülsevoort, Jessicas Cousine, weitergegeben. Die Mädels zeigen nicht nur Ehrgeiz, sondern bringen die richtige Portion Mut, Können und Sachverstand mit.
Im Rahmen des Niederrheinischen Fahrercups ging Jessica 2016 erfolgreich an den Start und wurde mehrfach gut platziert. Diese Erfolge wiederholte sie auch 2017. Mit gerade mal 18 Jahren erreichte Jessica im September 2017 das, wovon andere Fahrern nur träumen können – sie siegte im Wettkampf um den begehrten Kreismeistertitel des Kreis- Pferdesportverband Wesel und ist Kreismeisterin im Fahren Pony Einspänner 2017!

Jessica Nienhaus ruht sich allerdings nicht auf diesem Titel aus. Im Oktober 2017 begann sie mit dem Lehrgang für das Silberne Fahrabzeichen. Hier muss sie eine M-Dressur und einen M-Hindernisparcours mit dem Ein,- Zwei- oder Vierspänner fahren. Außerdem werden Kenntnisse im Gebrauch der Doppellonge abgefragt bzw. muss ein Pferd mit der Doppellonge longieren. Auch diese Prüfung legte sie erfolgreich ab.
2018 will Jessica erneut durchstarten, wieder am Niederrheinischen Fahrercup teilnehmen und an ihren sehr guten Leistungen in den vergangenen Jahren anknüpfen.

Bemerkenswert an dieser jungen Frau ist ihr Elan. Neben dem Fahrsport ist sie auch eine erfolgreiche Volleyballspielerin, hilft ihrem Opa bei Verkaufsfahrten von frischen Eiern, begleitet bereits seit mehreren Jahren ihren ehemaligen Fahrlehrer und jetzigen Mentor Johann Hülsmann auf Kutschfahren für besondere Anlässe und steht ihm tatkräftig zu Seite. Momentan arbeitet sie im St.-Josef-Haus in Dingden und wird nächstes Jahr ihre Ausbildung zur Bürokauffrau im Gesundheitswesen beginnen.

bild
Von links: Christoph Tacke (Nispa), Reinhard Hoffacker (Nispa), Jessica Nienhaus,
Theo Volmering(Fahrsportfreunde), Jürgen Tenbrink (SSV Hamminkeln)




Sportpreis für Eva Schmitz und Kathrin Pasel

Im Sommer 2017 hatten Kathrin Pasel und Eva Schmitz bei der Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaft U20 in Berlin einen ausgezeichneten vierten Platz errungen.
Für diese hervorragende Leistung sind die Beiden mit dem Sportpreis der Stadt Hamminkeln für das 3. Quartal ausgezeichnet worden.

Vor dem ihrem Meisterschaftsspiel BW Dingden-Köln überreichten der Vorsitzende des Stadtsportverbandes Jürgen Tenbrink, sowie die Herrn Reinhard Hoffacker und Christoph Tacke von der Nispa Rhein/Lippe die Auszeichnung. Weitere Sponsoren sind die Fa. Setex aus Dingden und der Gasthof Buschmann aus Ringenberg.

sportpreis
Das Foto zeigt v.l.: Christoph Tacke, Jürgen Tenbrink, Eva Schmitz, Kathrin Pasel, Reinhard Hoffacker, Johannes Dickmann


Vorhergehende Quartale:

Antonia Locker erhält Hamminkelner Sportpreis

Den Sportpreis für das 2. Quartal 2017 des Stadtsportverbands Hamminkeln, erhält Antonia Locker. Die 15jährige Brünerin, die schon mit 2 Jahren zum ersten Mal auf einem Pferd saß, hat seit frühester Kindheit auf dem Hof ihrer Eltern „Pferdeluft“ eingeatmet.

Schnell hatte sie ihr eigenes Pony und bereits mit 4 Jahren nahm sie bereits aktiv am Turniergeschehen(Führzügelklasse) teil. Danach folgten die ersten kleinen Spring- und Dressurprüfungen. Mit neun Jahren beschloss Antonia Vielseitigkeit zu reiten. Nun hieß es für alle 3 Disziplinen (Springen, Dressur und Gelände) zu trainieren. 1 Jahr später gewann sie bereits den sogenannten Schneppenheim-Cup, eine Vielseitigkeitsprüfung auf Wettbewerbsebene.

In den folgenden Jahren ritt Antonia von Sieg zu Sieg und wurde folge dessen zum Landesleistungsstützpunkttraining des Landesverband- Westfalen eingeladen. Aufgrund ihrer weiteren erfolgreichen Turnierteilnahmen, folgte 2015 die Nominierung zur Teilnahme am Bundesnachwuchschampionat in Warendorf. Hier erreichte Antonia den 2. Platz im Mannschaftswettbewerb. 2016 folgten weitere Nominierungen und Teilnahmen an den Deutschen-Jugend-Meisterschaften, sowie der Titelgewinn zur Landesmeisterin Westfalen in der Vielseitigkeit.

Auch im Jahr 2017 ließen die Erfolge nicht lange auf sich warten:
Berufung in den Perspektiv-Bundeskader der Pony Vielseitigkeit, danach folgte die Nachberufung in den Bundeskader der Pony Vielseitigkeit, mit der Teilnahme an der diesjährigen Europameisterschaft.
Übrigens, nebenbei ist Antonia auch im höchsten Pony Spring-Level recht erfolgreich unterwegs. Nach Ihrem täglichen Schulbesuch am Konrad-Duden-Gymnasium in Wesel, geht Antonia auch gerne mal ein paar Runden joggen, um sich für den Reitsport fit zu halten. Der SSV-Hamminkeln wünscht Antonia für ihre sportliche und auch schulische Laufbahn viel Erfolg.

preis
vl.: Herr Tenbrink (SSV-Hamminkeln), Herr Locker, Herr Tacke(Nispa-RheinLippe), Antonia Locker, Herr Hoffacker(Nispa-RheinLippe), Frau Locker



Stadtsportverband ehrt Sportschützen

Den „Sportpreis des Quartals“ für das 1. Quartal 2017, erhält der Sportschütze Daniel Schwöppe. Daniel(17) ist seit seinem 12. Lebensjahr Mitglied bei den Sportschützen „Admiral von Lans“ Hamminkeln.

Seit dieser Zeit steigerte Daniel sich kontinuierlich, so dass er 2017 in 2 Disziplinen Bezirksmeister wurde (Luftgewehr – 366 Ringe und KK-Liegend – 550 Ringe) und sich damit jeweils für die Landesmeisterschaft qualifizierte. Darüber hinaus verstärkt er seit 2015 die Bezirksligamannschaft seines Vereins. Der Gymnasiast, der sich nebenbei mit Klettern fit hält, hat außerdem die Aufgabe übernommen, jüngere Vereinsmitglieder zu sichern und anzuleiten. Der Preis wurde am 04. Mai 2017 Namen des Stadtsportverbandes überreicht.

Unser Foto zeigt: v.l. Stephanie Kreisel (A. von Lans), Jürgen Tenbrink(SSV-Hamminkeln),Preisträger Daniel Schwöppe, Reinhard Hoffacker (Nispa-Rhein/Lippe) und Dennis Blecking (A. von Lans).
(07.05.2017, Hans-Jürgen Pauleit)

Sportpreis Daniel Schwöppe 1-2017 (1)

Sportpreis Daniel Schwöppe 1-2017 (2)

Sportpreis für Andrea und Eva

Andrea Harbring und Eva Schmitz sind mit dem Sportpreis der Stadt Hamminkeln für das dritte Quartal 2016 ausgezeichnet worden.

Das Dingdener Beachvolleyballduo hat in diesem Sommer die Deutsche Beachvolleyball-Meisterschaft U19 in Kiel gewonnen. Bei den nationalen Titelkämpfen in der Altersklasse U20 hatten sie vorher den vierten Platz belegt. Auch bei den Beachvolleyballern im Seniorenbereich konnten die beiden Akzente setzen. So gewannen sie den Premiumcup in Marl und holten Bronze bei der Westdeutschen Meisterschaft.
Der Sportpreis wird von der Niederrheinischen Sparkasse Rhein-Lippe, der Firma Setex aus Dingden und dem Gasthof Buschmann aus Ringenberg sowie dem Stadtsportverband gesponsert.

Sportpreis Quartal III - 2016

Ausgezeichnete Greta

Greta Klein Hitpaß ist mit dem Sportpreis der Stadt Hamminkeln für das zweite Quartal 2016 ausgezeichnet worden.
Die Volleyballerin des SV Blau-Weiß Dingden ist, nachdem sie in 2015 Nationalspielerin U18 in der Halle war, 2016 zum Beachvolleyball gewechselt. Sie gehört nun zum Bundeskader Beach in der Altersklasse U18 und ist somit Beachvolleyball-Nationalspielerin.

In der abgelaufenen Hallensaison 2015/2016 rutschte Greta im Alter von 14 Jahren in den Kader der Dingdener Zweitliga-Mannschaft und stellte dort ebenfalls ihre Klasse unter Beweis. In der kommenden Spielzeit 2016/2017 wird sie fest zum Zweitliga-Team gehören und mit nun 15 Jahren zu den jüngsten Spielerinnen im Bundesligabereich gehören. Mit den dingdener Jugendmannschaften holte Greta Bronze bei den Westdeutschen Meisterschaften U16 und U18.

Auch im Sand trumpfte das dingdener Talent in dieser Freiluftsaison auf. Dem dritten Platz bei der Westdeutschen Meisterschaft U19, dem zweiten Platz bei den U18 Jugendlichen und dem Titelgewinn in der Altersklasse U17 ließ sie im Ostseebad Damp den Sieg beim Bundespokal folgen.

Im August wird Greta bei der Deutschen Beachvolleyball-MeisterschaftenU18 in Dresden und U17 in Magdeburg antreten.

Der Sportpreis wird von der Niederrheinischen Sparkasse Rhein-Lippe, der Firma Setex aus Dingden und dem Gasthof Buschmann aus Ringenberg sowie dem Stadtsportverband gesponsert.

Sportpreis_Greta

Das Foto zeigt Hans-Jürgen Pauleit (Stadtsportverband), Reinhard Hoffacker (Niederrheinische Sparkasse), Greta Klein-Hitpaß, Johannes Dickmann (Abteilungsleiter Volleyball) und Jürgen Tenbrink (Vorsitzender des Stadtsportverbandes).

Brüner Triathlet erhält Sportpreis des Quartals

Triathlet Udo Hopermann vom Hamminkelner SV wurde mit dem Sportpreis des Hamminkelner Stadt-Sportverbandes 1. Quartal 2016 ausgezeichnet.
Udo Hopermann, der seit dem Jahr 2001 aktiver Triathlet ist, hat 2016 bemerkenswerte Erfolge verbuchen können.

Bereits im Januar wurde er für sein außerordentliches Engagement im Verein(u.a. Leiter der Triathlon-Abteilung) vom Kreissportbund Wesel geehrt.
In der Disziplin Duathlon(10 km Laufen/40 km Rad/5 km Laufen) wurde Hopermann im April Vize-Europameister in Kalkar. In der Altersklasse M65 errang er mit der guten Zeit von 2:21,19 Stunden den 2. Platz.

Bei den Deutschen Meisterschaften in Alsdorf, holte er sich sogar den Titel. Mit 2:19,31 Stunden ließ Udo am Pfingst-Wochenende das gesamte Teilnehmerfeld seiner Altersklasse hinter sich.

Die Preisverleihung fand im Sparkassen-Sportpark Hamminkeln statt.

Ehrung Udo Hoppermann 31.05.16

Der Preis wurde von Reinhard Hoffacker(Sparkasse Rhein/Lippe) und Jürgen Petersson(2. Vorsitzender SSV-Hamminkeln) überreicht.


PAUL MÖLLS-HÜFING ERHÄLT HAMMINKELNER SPORTPREIS

2016.02.03 Bild 103

Der "Sportpreis des Quartals" der Stadt Hamminkeln wird an verdiente Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften verliehen.

Der durch den Stadtsportverband Hamminkeln und die Sponsoren Setex in Dingden, Gasthof Buschmann in Ringenberg und die Sparkasse Wesel ausgelobte mit 500,00 Euro dotierte "Sportpreis des Quartals", der nun schon im sechsten Jahr vergeben wird, ist sehr begehrt und aus dem sportlichen Leben von Hamminkeln nicht mehr wegzudenken.

Sportpreis des Quartals lV/2015 wurde nun durch Jürgen Tenbrink, erster Vorsitzender des Hamminkelner Stadtsportverbandes und Reinhard Hofacker als Sponsorenvertreter an den zwölfjährigen Radsportler Paul Mölls-Hüfing überreicht.

PAUL S SPORTLICHER WERDEGANG:

Ende 2011 fiel Familie Mölls-Hüfing aus Hamminkeln beim Frühstück in einem Zeitungsartikel auf, das die RG Haldern auch ein Kinder Fahrradtraining anbietet.
Da nicht nur Paul, sondern auch Vater Rüdiger aktiv Radsportbegeistert ist, nahmen Vater und Sohn einfach mal an einem ersten Schnupper-Training teil.

Paul war sofort Feuer und Flamme und wurde mit sieben Jahren Mitglied der Radsportgemeinschaft Haldern 03 e. V. Paul trainierte zuerst noch mit einem Kinder-Mountainbike in der Jugend-Mannschaft und fährt mittlerweile auf der Straße, als auch im Wald auf hochprofessionellem Material in einer 10er Erwachsenengruppe. Die meiste Trainingszeit absolviert Paul aber mit seinem Vater. „Normalerweise trainieren wir ungefähr 3-mal die Woche für eineinhalb Stunden mit viel Spaß, aber manchmal muss man schon ein bisschen hinter her sein.“ so Vater Rüdiger Mölls-Hüfing.

Der sportliche Schwerpunkt des jungen Rennfahrers lag von Anfang an im Bereich Mountainbike aber auch im Straßenradsport zeigte Paul sehr schnell seine Stärken.

Unter Leitung der Halderner Trainer Michael Zauner (MTB) und Volker Maas (Straße) entwickelte sich Paul in rasantem Tempo. 
Schnell wurde deutlich, dass Paul nicht nur über hervorragende körperliche Voraussetzungen verfügt, sondern auch über den für diesen Sport erforderlichen eisernen Willen.

Um im Radsport konkurrenzfähig zu sein, muss man an drei bis fünf Tagen pro Woche trainieren. Am Wochenende stehen ein bis zwei Wettkämpfe an. Auf das Wetter kann da auch jetzt, im Winter, keine Rücksicht genommen werden. Hier zieht Paul voll mit!

„Die Ausrichtungsorte liegen meist weit entfernt, so zum Beispiel im 200 km entferntem Sauerland. Glücklicherweise wird Paul von seinen Eltern beispielhaft unterstützt. Sie fahren mit ihrem Sohn durch die ganze Republik, um ihm die Teilnahme an den Rennen zu ermöglichen. Nicht zu unterschätzen ist ebenfalls die finanzielle Unterstützung. Ein wettkampffähiges Rad kostet schnell mehr als 2500,- Euro.  „Hinzu kommen recht hohe Kosten für die vielen Verschleißteile.“ so der Trainerstab Michael Zauner und Volker Maas.

Das finanzielle Arrangement für Pauls Unterstützung kommt zum Teil aus der Vermietung der Elterlichen Ferienwohnungen bis zu 25 Personen. Gerne werden diese von Rad-, MTB- und Rennradfahrern im Anspruch genommen, die die Angebote für geführte Trainingsmöglichkeiten im Bereichen Straßenrennsport, Mountainbike und seit neuestem auch Tourenfahrten nutzen die vom RG 03 Haldern e.V. unterstützt werden. Weitere Informationen zu den Unterkünften und den sportlichen Radurlaubsprogrammen gibt es unter www.ferienwohnung-hamminkeln.de.

Seit 2015 hat Paul seine 1 Rennlizenz in der U11. Pauls erste Rennsaison startete im Januar 2015 mit 3 Rennen in Bocholt, an dem über 200 Starter teilnahmen. Paul wurde auf Anhieb Bezirkssieger.

PAULS ERFOLGE IM DEBÜT-JAHR 2015
- 1. Platz Bezirksmeisterschaft MTB Radsportbezirk Rechter Niederrhein
- 1. Platz Bezirksbergzeitfahren
- 3. Platz Straßenrennen U 11 in Krefeld
- 2. Platz Straßenrennen U 11 in Bocholt
- 1. Platz Ruhrgames in Gelsenkirchen
- 2. Platz ARAG-MTB-Schülercup besteht insgesamt aus 8 Rennen
- 1. Bezirksmeisterschaft MTB in Oberhausen
- 1. Platz MTB-Sparkassenrennen in Schermbeck
Paul war mit 10 Jahren der jüngste Teilnehmer und trat gegen zum Teil 15jährige Konkurrenten an. Mit einem umfangreichen Wintertraining bereitet Paul sich zurzeit auf die kommende Saison und vor allem die Sichtungsrennen für den Landeskader NRW vor. Was träumt ein so erfolgreicher zehnjähriger Junge wie Paul? „Mein größter Traum wäre es, mal am World Cup teil zu nehmen.“

Mit Sicherheit wird Paul seinen Weg gehen, denn mit professioneller Unterstützung und Pauls Einstellung sind viele weitere Erfolge vorprogrammiert.


Sportpreis des Quartals lll/2015 an Elisa Stumpen

Elisa Stumpen (geb.09.04.2001) lebt seit ihrer Geburt in Hamminkeln, besucht das Konrad-Duden-Gymnasium in Wesel und betreibt seit ihrem 9. Lebensjahr Leichtathletik beim Weseler TV.

sportpreis

Durch die Mehrkampforientierung in der WTV-Leichtathletikabteilung ist die dortige Ausbildung breit aufgestellt und ermöglicht so die Wettkampfteilnahme in diversen Disziplinen.

Seid ihrer aktiven Zeit in der Leichtathletik konnte Elisa über 12 Stadt- und 4 Kreismeistertitel des Kreises Rhein-Lippe erringen und konzentrierte sich seit 2015 auf den Sprint, den Hürdensprint, den Hochsprung und den Mehrkampf (Block Sprint-Sprung) und konnte hier zahlreiche Erfolge erzielen.

So qualifizierte Sie sich 2015 für die Deutschen Block -Mehrkampfmeisterschaften in Lübeck und erfüllte mit übersprungenen 1,68 m auch die Einzelnorm für die Deutschen U16-Jugendmeisterschaften im Hochsprung (1,65 m) für den älteren Jahrgang W 15.

Mit dieser Höhe belegt Elisa in der aktuellen Deutschen Jahresbestenliste der Altersklasse W14 den 7. Platz.

Im Juni 2015 wurde Elisa Landesmeisterin des Landesverbandes Nordrhein im Hochsprung und wurde im September dieses Jahres für den NRW-Landeskader nominiert.

Für die Zukunft wünschen wir Elisa Stumpen alles Gute und viel Erfolg bei der Ausübung ihres Sports.
 
Die A-Jugend von BW Dingden erhält den Sportpreis für das 2. Quartal 2015.

Die Mannschaft wurde ungeschlagen Meister in der Leistungsklasse in der Saison 2014/2015.

sportpreis


,,Jagdfalke‘‘ Frank Wienken erhält Sportpreis des Quartals

Sieger
Jedes Quartal verleiht der Stadtsportverband Hamminkeln den ,,Sportpreis des Quartals‘‘ an verdiente Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften aus den verschiedensten Bereichen seiner Sportvereine.

Den Preis für das 1. Quartal 2015 erhält Frank Wienken vom Reit-, Zucht- und Fahrverein ,,Jagdfalke‘‘ Brünen e.V.

Als eines von wenigen Mitgliedern im Westernsattel, erreichte er im Herbst 2014 mit dem Pferd ,, Whiz By Sterling‘‘ die Q14 Goldmedaille und wurde somit Deutscher Meister im Bereich Ranch Horse Pleasure Amateur.

Die Prüfung in dieser Disziplin wird einhändig geritten. Sie spiegelt die Gebrauchsfähigkeit eines guten Ranch Pferdes wieder.

Folgende Elemente beinhaltet diese Prüfung:
Tempi-Wechsel deutlich geritten, zügige rittige Manöver im Schritt, Trab und Galopp. Drehen auf der Hinterhand(Spin), stoppen, rückwärts, seitwärts über Stangen reiten(ohne Berührung) und fliegende Galoppwechsel, z.B. auf der Geraden oder auch beim Richtungswechsel.

Hauptaugenmerk wird dabei auf die Bewegung, Haltung und Brauchbarkeit eines Arbeitspferdes gelegt.

Auf der Q14(der Meisterschaft im Oktober 2014 in Aachen) mussten an 2 Tagen unter den Augen von vier amerikanischen Richtern, zwei unterschiedliche Einzel-Aufgaben geritten werden. Nach diesen Ergebnissen wurde der Deutsche Meister ermittelt.
Das Pferd ,,Whiz By Sterling‘‘ ist eine Schimmelstute, die 2003 in den USA geboren worden ist. Das mittlerweile 12jährige Quarterhorse ist in Besitz von Ulla Wienken, der Ehefrau des Preisträgers.

Die Ehrung und Übergabe des Preises wurde am 21.04.2015 auf der Anlage des RV ,,Jagdfalke‘‘ Brünen von der Verbands-Sparkasse Wesel und dem Stadtsportverband Hamminkeln vorgenommen.

Anwesende Personen bei Der Preisverleihung waren(v.l.n.r.):
ehrung
Jürgen Tenbrink – 1. Vorsitzender vom Stadtsportverband Hamminkeln
Tanja Freihoff – Filialleiterin der Verbands-Sparkasse in Brünen
Ralf Brücker – 1. Vorsitzender v. Jagdfalke Brünen
Frank Wienken – Sportler des Quartals
Roland Wefelnberg – 2. Vorsitzender v. Jagdfalke Brünen
Reinhard Hoffacker – stellv. Vorstandsmitglied der Verbands-Sparkasse Wesel
Britta Becker – Geschäftsführerin v. Jagdfalke Brünen

Für die Zukunft wünschen wir Frank Wienken alles Gute und viel Erfolg bei der Ausübung seines Sports.

Unsere Sponsoren, bei denen wir uns an dieser Stelle ausdrücklich bedanken möchten, sind:

• Firma Setex, Dingden
• Gasthof Buschmann, Ringenberg
• Sparkasse Wesel


Wenn Sie dazu Vorschläge haben, sich selbst engagieren wollen oder weitere Informationen benötigen, nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.